„Tag der Brüche“ für alle 6.Klassen

Tag der Brüche

Den ganzen Tag Mathe?!“ war die erste Reaktion der meisten Schülerinnen und Schüler der 6.Klassen auf die Ankündigung ihrer Mathematiklehrer. Diese hatten eben verkündet, dass der nächste Montag nur für DAS wichtige Themengebiet „Brüche“ der 6.Klassen da wäre.

Dieser Tag wurde im Rahmen eines Mathematikfachdidaktik-Seminar der Universität Bayreuth konzeptioniert und zusammengestellt, die Durchführung vor Ort wurde von der Schule und etlichen Lehrkräften tatkräftig unterstützt. Primäre Zielsetzung war eben nicht, Methoden des Bruchrechnens zu lernen, sondern einen alltagbezogenen, sinnlichen oder spielerischen Zugang zum Themengebiet „Brüche“ zu bieten und dies als Einstieg im Unterricht zu nutzen.

Am „Tag der Brüche“ war die Skepsis schnell verflogen. Zum einen durften die Schülergruppen im Alleingang ihre Stationen wählen. Zum anderen gab es viel Interessantes zu erleben und entdecken. Acht Stationen boten die Möglichkeit, Alltagsbezüge zu Brüchen und zur Bruchrechnung zu erkennen und einige erste, elementare Erkenntnisse über Bruchteile zu gewinnen.

So konnte z.B. an einer Station Obstsalat nach Rezept (⅕ Banane,…) zubereitet und dann natürlich verspeist werden, an einer anderen Station wurden Apfelschorle-Varianten mit verschiedener Apfelsaftkonzentration sowie Schokoladen mit unterschiedlichen Kakaogehalt verkostet und beurteilt. Wasser wurde auf Becher verteilt, DIN A4-Blätter geteilt, Bruchteile bestimmt und addiert, Backoblaten gedrittelt, usw.

Kurzum: Der „ganze Tag Mathe“ war im nu verflogen, die Begeisterung für die Stationen groß.

Kommentare wie „Können wir nochmal Obstsalat machen?“, „So macht Mathe Spass!“, „Das können wir immer so machen…!“ zeigen, dass Motivation vielleicht nicht Alles ist, aber sehr Vieles bewirken kann.

Andreas Beller

Fachschaft Mathematik