Besuch des Gentechniklabors der Universität Bayreuth am 01.03.2016 – Q11/ Q12

Gentechniklabor 2

Im Rahmen unserer Biologiekurse und des Biologie P-Seminares haben wir, die Q11 und Gentechniklabor 1auch einige Schüler der Q12, mit unseren Lehrkräften Frau Motschmann und Frau Weigl am 01. März das Gentechniklabor der Universität Bayreuth besucht, um dort, zusätzlich zum Unterricht, etwas über Genetik zu lernen und auch selbst mit menschlichem Erbgut zu arbeiten.

Zu Beginn wurden wir von Herrn Scharfenberg begrüßt, der schon unsere beiden Lehrerinnen ausgebildet hat und uns gemeinsam mit vier Lehramtsstudenten den ganzen Tag begleitet hat.

Gentechniklabor 4Anschließend wurde uns erklärt, wie man mit den verschiedenen Geräten umgeht und wie wir vorgehen würden.

Nach einigen Übungen durften wir dann in Gruppen zu jeweils vier bis fünf Schülern schließlich mit den Experimenten beginnen.

Wir haben in vielen Einzelschritten DNS vervielfältigt, diese sichtbar gemacht und menschliches Erbgut isoliert.

Beim Betrachten der Ergebnisse hat sich dann herausgestellt, dass dies alles trotz kleiner Pannen bei fast allen Gruppen gut funktioniert hat.

Gentechniklabor 5Zusätzlich zu den Experimenten haben wir auch noch mehr über Gentechnik in Lebensmitteln, Forensik, Verwandtschaftstests und weiteren Bereichen erfahren.

Natürlich saßen wir nicht von 9 Uhr bis 16 Uhr durchgehend im Labor, sondern hatten auch mehrere Zwischenpausen und eine große Mittagspause, in der die meisten Schüler in der Mensa der Universität zu Mittag gegessen und einige noch mit Frau Motschmann und Frau Weigl die makromolekulare Chemie besichtigt haben.

Abschließend lässt sich sagen, dass wir alle sehr viel Spaß am Arbeiten hatten und jetzt noch einiges mehr über die DNA und Gentechnik wissen – ein Besuch des Labors ist sehr zu empfehlen. :-)

Bericht von Elisa R.