Ausflug zur Feste Königsstein

Feste Königsstein

In Kooperation mit dem Gymnasium Münchberg unternahmen zum wiederholten Mal etliche Schülerinnen und Schüler der GSH einen freiwilligen, samstäglichen Ausflug. Ziel des durch die regionale Begabtenförderung unterstützten Ausflugs war diesmal die Feste Königsstein. Die beeindruckende Festung liegt exponiert im Elbsandsteingebirge der sächsischen Schweiz und bot, auch dank des tollen Witterung, einen grandiosen Weitblick auf die Umgebung. Doch vor der Aussicht lag die Anreise und der Aufstieg: Mit dem Zug ging es von Hof nach Dresden und von dort nach Königsstein. Es folgte ein knackiger Anstieg über 240 Höhenmeter, der glücklicherweise durch den Wald verlief und vor der beeindruckenden, 50 Meter hohen Festungsmauer endete. Zur Freude aller musste diese nicht erklommen werden, ein moderner Panoramaaufzug brachte die 21 Teilnehmer nach oben. Auf dem etwa 9 Hektar großen Festungsgelände gab es dann viel zu sehen. Neben den festungstypischen Bauten wie Kasematten, Wehren und beschusssicheren Gebäuden konnten etliche sehenswerte Ausstellungen besichtigt. Die größte davon – „In Lapide Regis“ – belegte große Teile des Torhauses, zeugte von der vielfältigen Geschichte der Feste und bot etliche mediale Installationen und Gelegenheiten zum Mitmachen. Beeindruckend war ebenfalls das Provianthaus und die damit verbundene Geschichte des größten Weinfasses mit 238 000 Liter Inhalt, sowie das Brunnenhaus mit dem über 150 Meter tief geteuften Brunnenschacht. Nach einer kleinen Eispause ging es dann auf den Weg zurück ins Elbtal und zum Bahnhof. Am späten Abend kamen die Teilnehmer nach einem langen, aber erlebnisreichen Ausflug nach Sachsen wieder zu Hause an.