Abschlusspräsentation des P – Seminars Biologie am 28.10.2017 oder aber auch Eröffnung des GSH chicken coop

Logo Chickencoop

 

Da sich unser P – Seminar langsam dem Ende zuneigte, wurde vor ein paar Wochen angefangen, darüber nachzudenken, wann und wie wir unsern Seminarabschluss gestalten wollen. Hierfür wurde 28. Oktober festgelegt. Nun ging es an die konkrete Planung. Die ersten Überlegungen gingen darum, wo genau die Veranstaltung stattfinden sollte, wen wir einladen wollen, wie das Rahmenprogramm gestaltet wird, was es zur Verpflegung geben soll, etc. und so haben wir uns schließlich darauf geeinigt, dass wir alles in der Mensa aufbauen, wo wir auch gleich das Essen und die Getränke servieren können. Außerdem haben wir Einladungsflyer an unsere Sponsoren und andere Gäste geschickt, um uns über diese Abschlusspräsentation bei ihnen zu bedanken. Außerdem hat jede Gruppe eine Präsentation vorbereitet, um den Gästen kompakt zu präsentieren, was wir gemacht haben und worum es in unserem P – Seminar überhaupt geht.

Besucher1Der Tag kam näher und nun war es vor einer Woche soweit. Wir haben uns alle schon relativ früh mit Frau Weigl an der Mensa getroffen, wo wir alles Nötige für die bevorstehende Präsentation aufbauten und organisierten. Um 10 Uhr waren alle Gäste versammelt und die Veranstaltung startete zunächst mit einer Rede von Frau Weigl, in der sie erklärte, wie sie dazu gekommen ist, einen Hühnerstall an der GSH zu errichten. Sie berichtete den Zuhörern, dass sie früher einen Hahn sogar mit in den Unterricht nahm und dass sie gerne auch an der GSH dieses nützliche Projekt verwirklichen wollte. Danach hielt auch unsere Schulleiterin, Frau Scharfenberg, noch eine kurze Ansprache, in der sie uns versicherte, dass unsere Arbeit auch nach unserem Abitur weitergeführt werden soll. Danach waren wir an der Reihe. Zuerst wurde allgemein präsentiert, um was es in unserem Seminar geht, welche Ziele wir verfolgten, und wie wir es umsetzen wollten. Daraufhin hielt die Baugruppe ihren Vortrag, in Beim Stalldem sie von der Planung des Stalls, über den Bau, also wie sie das Fundament erstellt haben und wie sich die eigentliche Arbeit und das Zusammenbauen des Holzes gestaltet hat, bis hin zum „offiziellen Richtfest“ und zur Fertigstellung des Hühnerstalls alles berichtete. Zum Schluss erklärte die PR – Gruppe ihre Aufgaben, wie zum Beispiel der Besuch auf der Geflügelmesse Creußen, oder die Sponsorensuche, Ziele und zeigte die tägliche Arbeit mit den Kindern der Hühner – AG und der damit verbundenen Verpflichtungen auf.

Hühnertorte1Erleichtert und glücklich über die gelungenen Vorträge, wurden nun Kuchen, sowie Leberkäs und Wiener serviert. Nachdem alle gegessen haben und satt waren, machten wir uns auf zum Hühnerstall, wo noch einmal kurz der Aufbau und der Einzug der Hühner angesprochen wurde. Alle Anwesenden begutachteten den Stall und die Hühner, die von den AG – Kindern auf die Namen Sabrina, Gundula, Oprah, Angela, Zebra und Susanne getauft wurden.

Nach diesem gelungenen Vormittag, warteten wir, bis sich langsam alle Besucher auf den Heimweg machten und räumten dann noch alles auf, was wir aufgebaut haben.

Besonders möchten wir uns bei allen anwesenden Sponsoren bedanken. Wir haben uns sehr gefreut, dass sie gekommen sind und uns unterstützt haben!

Außerdem waren wir sehr glücklich darüber, dass unsere Bürgermeisterin, Frau Barwisch und unsere Schulleitung, Frau Scharfenberg, die sich sehr für unser Seminar eingesetzt hat, gekommen sind, um unserer Präsentation beizuwohnen.

Des Weiteren bedanken wir uns bei allen anderen Anwesenden, uns hat es sehr gefreut, dass Sie so zahlreich erschienen sind und wir hätten nicht gedacht, dass so viele Menschen an unserem Projekt interessiert sind.

Wir hoffen, dass unser Projekt, nach unserem Abitur, wie versprochen, noch weiter geführt wird und sind über jede Unterstützung dankbar!

 

Mona Nützel