Gemeinsam singen und auf Weihnachten einstimmen – Das große GSH-Weihnachtskonzert

musikalischer weihnachtsabend2

musikalischer weihnachtsabend1Ein voller Saal, eine wunderschöne, fröhliche Weihnachtsdekoration an der Wand, ein großer geschmückter Baum auf der Bühne und viele, viele junge Musiker, die uns am vorletzten Schultag in die richtige Weihnachtsstimmung versetzten.

Da gab es leise, besinnliche Töne (Vokalensemble Mittelstufe und Oberstufe), lautere und rockige Töne (Band), Traditionelles (Blasorchester), Symphonisches (Bigband) und frohes Singen der verschiedenen Chöre. Bei allen Darbietungen war wie immer der verbindende Geist der GSH zu spüren. Die Arbeit der Musiklehrerinnen und Musiklehrer ist großartig und zeitigt wirklich tolle Ergebnisse. musikalischer weihnachtsabend5Daher ein großer Dank an Frau Günther, Frau Krüger, Herrn Neuner und Herrn Landmann!

Wie immer hatten die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe für einen szenischen Hintergrund gesorgt. Unter der Leitung von Judith, Eva und Mounia spielte die halbe Oberstufe und mehr mit: Weihnachten, echte Freundschaft und wahre Werte waren die Themen, mit denen sich die Menschen in den Sketches, die mit einem „roten Faden“ verbunden waren, beschäftigten. Der besondere Clou war natürlich der Auftritt des Stargastes, der kleine Bruder der Hartmann-Sisters! Dergestalt schon vor dem Eintritt in die GSH zum Liebling aller geworden, können wir es kaum musikalischer weihnachtsabend3erwarten, die ganze Hartmann-Family an der Schule zu haben. Der Cola-Truck war dann auch optisch das Highlight dieser Weihnachts-Show.

Von den vielen „special guests“ war an diesem Abend besonders die Tatsache hervorzuheben, dass von unseren Sprengelgemeinden genau vier Bürgermeisterinnen uns die Ehre gaben. Und unter diesen uns so treu verbundenen Damen war natürlich Karin Barwisch, unsere Bürgermeisterin besonders zu ehren: in ihrer Triplefunktion als zweite Vorsitzende des Zweckverbandes, als erste Vorsitzende des Fördervereins und als musikalischer weihnachtsabend4Bürgermeisterin von Hollfeld verdiente sie in diesem Rahmen eine besondere Auszeichnung, die ihr mit einer kleinen hölzernen Engelsfigur überreicht wurde.

Nach dem gemeinsamen Singen des Liedes „Tochter Zion“ konnten alle zufrieden und ein weniger beruhigt in die Weihnachtstage gehen!

Impressionen der Veranstaltung

(für eine größere Ansicht der Bildfolien, bitte jeweils anklicken)

Folie1 Folie2 Folie3 Folie4