Unser Fairtrade-Kompass – Staatliche Gesamtschule Hollfeld

Logo - Fairtradeschool

 

Unsere Schule, die Staatliche Gesamtschule Hollfeld, beteiligt sich an der Kampagne „Fairtrade-Schools“ des gemeinnützigen Vereins TransFair und strebt den Status einer „Fairtrade-School“ an.

Mit der Auszeichnung zur „Fairtrade-School“ bestätigen wir unser Engagement für den Fairen Handel und leisten einen Beitrag zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen von benachteiligten Bauern- und Produzentenfamilien in Afrika, Asien und Lateinamerika.

Wir möchten über den Fairen Handel und dessen Bedeutung aufklären und faire Produkte für alle zugänglich machen, vor allem auch für jüngere Schülerinnen und Schüler, aber auch für Eltern, Lehrkräfte und die Besucher unserer Schule. Denn noch fehlt in Hollfeld, unserer Schulstadt, ein Weltladen, in dem faire Produkte angeboten werden. Deshalb machen wir es uns zur Aufgabe, die Aufmerksamkeit der Schulfamilie zu wecken und sie für die ungleichen Produktions- und Handelsbedingungen weltweit zu sensibilisieren. Eine Herausforderung wird es dabei sicher sein, bestehende Konsummuster – z.B. die Beliebtheit konventionell gehandelter Markenschokolade – aufzubrechen.

Als zukünftige Fairtrade-School setzen wir uns dafür ein, dass an unserer Schule der Faire Handel gefördert wird. Wir werden so viele fair gehandelte Produkte wie möglich an unserer Schule anbieten: im Lehrerzimmer und in der Schulkantine. Seit diesem Schuljahr wird in unserer Schulmensa und bei Schulveranstaltungen nur noch fairer Kaffee verkauft.

Auch die Nikolausaktion unserer SMV in der Adventszeit berücksichtigt die faire Herkunft der Schokolade.

Der Faire Handel soll außerdem auch im Unterricht eine Rolle spielen, sodass Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen und Lehrer mit dem Thema vertraut werden.

Vor allem die Fächer Geographie, Religion und Wirtschaft thematisieren die fairen Handel in verschiedenen Jahrgangsstufen. In allen drei Fächern ist die Thematik fest im bayerischen Lehrplan aller Schularten verankert.

Auch bei Veranstaltungen und Aktionen außerhalb des Unterrichts, wie zum Beispiel unser Schulfest, Sportfest oder andere Veranstaltung werden wir das Thema Fairtrade in den Vordergrund stellen und zur Verpflegung Produkte aus Fairem Handel verwenden.

Highlight war hierbei sicherlich die WeltFAIRänderer-Projektwoche im Juli 2017, bei der eine Woche lang verschiedene Workshops rund ums Thema „Fairer Handel und Nachhaltigkeit“ angeboten wurden. Begleitet wurde das Programm, an dem jede Klasse verpflichtend teilnahm, von einem Fairen Café, das die Schulfamilie schon mal mit fairen Köstlichkeiten vertraut machte.
Seit November tritt außerdem die Fair Trade – AG bei Schulveranstaltungen (Tag der Offenen Tür, Elternsprechtage, Ausbildungsmesse, Projektpräsentation u.v.m.) mit einem Info- und Verkaufsstand auf, bei dem Süßes und Gesundes angeboten wird. Das Sortiment soll in Zukunft um Non-Food-Artikel erweitert werden. Zudem soll es einen regelmäßigen, wöchentlichen Pausenverkauf geben.