Von Hasen und Wölfen…

Vorlesewetti 6. JHG

 

…und Katzen und Menschen konnten am 13. Dezember 2018 rund 160 Schüler unserer sechsten Klassen erzählen hören – aber keine Märchen oder Fabeln, sondern Kriminalistisches, Kriegerisches, Fantastisches und Humoristisches. In den Wochen zuvor hatten alle Sechstklässler trainiert, um für den 60. Vorlesewettbewerb, ausgerichtet vom Börsenverein des deutschen Buchhandels, gerüstet zu sein. Sie hatten gelernt, wie man den Atem und die Sprechwerkzeuge möglichst wirkungsvoll für das Vortragen einsetzen kann, wie man Stimmungen durch Tonfall und Lautstärke ausdrückt, kurz: wie man Zuhörer begeistert. Nun also saßen die Schüler versammelt im Pädagogischen Zentrum unserer Gesamtschule und lauschten den tags zuvor gekürten Klassensiegern. Nachdem sie alle aus einem ihnen unbekannten Abenteuerroman vorgelesen hatten – es ging um Drachen und Kobolde in Cornelia Funkes Fantasy-Bestseller Drachenreiter – begann die zweite Runde. Der Reihe nach lasen die Besten der sechs Klassen vorbereitete Ausschnitte aus selbst gewählten Jugendbüchern vor. Schüler anderer Klassen, die das Vorlesewetti 6. JHG - 2Päda mal eben durchqueren wollten, hielten inne und wunderten sich über die große Anzahl von Sechstklässlern, die teils mit offenen Mündern, aber ohne irgendein Geräusch von sich zu geben, dasaßen und wie hypnotisiert den Vorlesenden an den Lippen klebten. Ungewöhnlich! Jede Wendung in den Geschichten, jeden Satz wollten sie aufnehmen, um vor ihrem inneren Auge Welten entstehen zu lassen. Zum Beispiel vom Kaninchenjungen Podkin, dem Sohn eines Stammesfürsten, der ein geruhsames Leben gegen das eines Strategen tauscht und auszieht, seinen Stamm gegen räuberische Feinde zu verteidigen. Mit seiner Interpretation dieser Geschichte von Kieran Larwood las sich Thomas Krause, Kerngruppe 6.1, auf den ersten Platz. Die Plätze zwei und drei konnten Hanna Schulze (Kgr. 6.2) und Sophia Horn (Kgr. 6.3) belegen. Alle, die Klassen- und die Schulsieger, hatten ihren ganz eigenen Stil und eine enorme Wandlungsfähigkeit beim Vorlesen gezeigt. Und alle erhielten eine Urkunde, die die Schulleiterin Frau Scharfenberg mit den besten Glückwünschen den strahlenden Gewinnern überreichte. Über Nachschub für das persönliche Bücherregal durften sich zusätzlich die drei Erstplatzierten freuen. Die Schulfamilie gratuliert und drückt Thomas die Daumen für die nächsten Runden!

Dr. S. Gagel