Auch dieses Jahr ist es schon wieder so weit. Die GSH-Schulküken sind geschlüpft!

Küken 1 - 1

Im Rahmen des PSeminars Biologie haben wir vor 3 Wochen Eier in eine vollautomatische Brutmaschine gelegt. Die Woche darauf durchleuchteten wir im dunklen Klassenzimmer dann zum ersten Mal ein Ei – und siehe da, gerade bei den Eiern mit heller Schale konnte man einen Schatten, kleine Adern, die die Eihaut durchziehen, und einen dunklen Fleck – das Auge des Küken2 - 2Kükens – erkennen. Etwas später sah man dann bereits die ersten Bewegungen des neuen Lebens. Und noch eine Woche später konnten alle beobachten, wie die Eier von innen angepickt wurden, kleine Kükenschnäbel Luft durch Löcher in der Eischale atmen und letztendlich Küken sich im Ei drehen und den „Deckel“ absprengen. Das klingt alles viel leichter, als es für die Küken ist. Am Montag sind nun acht Küken geschlüpft und erholten sich in der Sammlung von ihrem anstrengenden Start ins Leben. Besuch hatten sie in ihren ersten Stunden reichlich.

Küken 3 - 3Besonders interessant an der diesjährigen Kükenschar ist die bunte genetische Mischung aus Zwerg-Seidenhuhn, federfüßigen Zwerghühner und Marans.

Bis zum Ende der Woche können die Küken noch in der Biologiesammlung besucht werden.