„Musikpreis 2019“

Kein Bild - Platzhalter

Der 2016 erstmalig eingerichtete Musikpreis des Vereins der „Freunde und Förderer der Staatlichen Gesamtschule Hollfeld“ soll Anreize schaffen, sich musikalisch in schuleigenen Ensembles zu engagieren. Ausgangslage ist die Unterstützung von Schülerinnen und Schülern, die bereits im hauseigenen Blasorchester oder in der Bigband tätig sind. Mit dem Preis ist eine Übernahme der Unterrichtsgebühren für die Dauer eines Jahres für zwei Schüler-Innen verbunden, wodurch eine musikalische Stärkung der Ensemblearbeit erreicht werden soll. Die Zuwendung dient den Eltern als Ausgleich und Erleichterung der Kosten für regulären Instrumentalunterricht und Instrumentenanschaffung.

Voraussetzung ist eine bestehende Mitarbeit im Wahlfach oder eine zu erwartende längerfristige Beteiligung an schuleigenen Veranstaltungen. Die Vorbedingung ist ein Spielniveau, welches vergleichbar ist mit dem des D1 Prüfungsprogramms des Nordbayerischen Musikbundes. Zielgruppe sind Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 6-9.

Die Auswahl erfolgt durch ein Vorspiel vor einer Kommission, welche sich aus hausinternen Musiklehrern sowie externen Fachkollegen zusammensetzt. Bis zum Halbjahr gilt eine Probezeit, wobei durch eine Zwischenprüfung der bisherige Leistungsstand gewertet und die Fortführung des Unterrichts im zweiten Halbjahr bestätigt wird. Fördern durch Fordern musikalischer Talente dient als konzeptionelle Basis!

Die Wahl von Blasorchester- und Bigbandteilnehmern leitet sich aus der langjährigen tragenden Rolle der beiden Ensembles bei Schulveranstaltungen ab. Dazu gehören der Weihnachtsabend, der Hollfelder Feierabend, Zeugnisverleihungen, Begrüßung neuer Schüler, Verabschiedungen, Amtseinführungen und Gebäudeeinweihungen sowie repräsentative außerschulische Veranstaltungen. Die beiden Gruppen haben eine integrierende Funktion zwischen den Schulzweigen Gymnasium, Real – und Mittelschule und dienen maßgeblich zur Umsetzung des Gesamtschulcharakters.

Die soziale Komponente beinhaltet eine Stärkung der Konzentration durch spielerische Aktivität, Selbstkontrolle von Fingertechnik, Atmung und Gehör zum Erreichen eines klanglichen Gleichgewichts und rhythmischer Einheit in einer großformatigen Gruppe. Die Arbeitsphase auf Burg Feuerstein trägt dazu wesentlich bei.

Weiterhin dient die Fördermaßnahme als Hilfe zur Selbsthilfe durch die Ausbildung von Satzführern und Registerleitern, die in ihrer Instrumentengruppe durch ihr Spiel direkt auf Gleichaltrige einwirken und damit Vorbild und Leitfunktionen wahrnehmen.

Die Gesamtsumme von 1150 € orientiert sich an den Gebühren einer 45-minütigen Zweiergruppe der Musikschule Hollfeld.

Das Wertungsvorspiel findet statt am 17.07.2019. Die Anmeldebögen sind im Sekretariat abzuholen und bis 03.07.2019 abzugeben. Weitere Auskunft erteilen die Musiklehrer.