Journée française en Franconie – Regionale Lehrerfortbildung an der Gesamtschule am 13.2.20

Französisch - klein

Der Fachreferent für Französisch beim Ministerialbeauftragten in Oberfranken, Herr Thomas Greim, hatte zu einem Französischlehrertag an unserer Schule eingeladen. Er nutzte gerne die Anwesenheit der Geschichtenerzählerin Frau Catherine Bouin (s. weiterer Bericht), die das Programm der Fortbildung am Nachmittag gestaltete. Für den Vormittag hatte er den Kulturattaché Herrn Louis Marandet vom Institut Français München vorgesehen. Das Institut Français bereitet unter anderem aktuelles Material über landeskundliche Themen didaktisch auf und stellt es den Schulen vor. Herr Marandet hatte Videoclips und verschiedene Arbeitsaufträge zur  Reform des Abiturs und dem Freiwilligendienst in Frankreich im Gepäck. Darüber hinaus informierte er über die Aktionen und Hilfestellungen des IF zu den Themen Sprachenwahl, Austausch und Studium in Frankreich. Auch rief er die engen Beziehungen im Bildungsbereich zwischen Bayern und den Akademien Nancy, Metz und Nizza sowie der französischsprachigen Provinz Kanadas, Québec, in Erinnerung.

10_Franz-Märchen_2020 - HPFrau Bouin erläuterte ihre am Vormittag für die Schüler praktizierte Methode des Geschichtenerzählens, eine rein mündliche Kunst, unterstützt durch Wiederholung, Rhythmik, Mimik und Gestik, gelegentlich durch Bilder oder einzelne angeschriebene Wörter.

Sie betonte die Bedeutung des Mündlichen und die Rolle der Emotionen beim Erzählen. Sie gab Beispiele, wie das Geschichtenerzählen im Unterricht Eingang finden kann.  Uns Lehrkräfte ermunterte sie anhand von wenigen Vorgaben, die Schüler zum Geschichtenerzählen zu animieren, sei es einzeln, in Gruppenarbeit oder im Klassenverband. Darüber hinaus  ließ  Madame Bouin die Teilnehmer kleine Geschichten anhand von Wortrastern ( „ la colonne vertébrale de l´histoire“=die Wirbelsäule) finden oder stellte Rätselgeschichten vor.

Wie schon der Vormittag für die Schüler, war auch die RLFB eine gewinnbringende Veranstaltung. Über mehrere Stunden ein “Sprachenbad” nehmen, d.h. französisch hören und auch sprechen, die interessanten Beiträge, der kollegiale Austausch, der angenehme, sorgfältig vorbereitete Rahmen und nicht zuletzt die hervorragende Versorgung durch das Team der KochKunst Mensa in den Pausen sorgten dafür, dass Teilnehmer und Veranstalter rundum zufrieden nach Hause gingen.

 

A la prochaine en Franconie!

 

Silke Heinickel für die Fachschaft Französisch