Berichte

Vorleseaktion zum „Welttag des Buches“

Vorlesen

 

Am 23. April ist der Welttag des Buches. Die Stiftung lesen verschenkte auch dieses Jahr, innerhalb einer bundesweiten Kampagne, eine Geschichte an die Fünftklässler der GSH.

Ganz nach dem Motto: Freude am Lesen bereiten und Geschichten teilen“ bereitete die Klasse 10.2 von Frau Masel ein Vorleseprojekt für einige Klassen der fünften Jahrgangsstufe vor. Die Schülerinnen und Schüler teilten ihre Lieblingsgeschichten in Form von Kinder- und Jugendbüchern, mit den „Kleinen“. Die Zehntklässler dachten sich ein vielseitiges Programm aus, um den Mädchen und […]

Besuch des Bange-Verlags am „Welttag des Buches“

WTBuches

 

Am 23. April 2018 war es wieder so weit: Deutschlandweit feierten Buchhandlungen, Verlage, Bibliotheken, Schulen und Lesebegeisterte am UNESCO-Welttag des Buches ein großes Lesefest.

Seit 1996 wird der „Welttag des Buches“ auch in Deutschland gefeiert. Rund um diesen Tag erhalten über 900.000 Schülerinnen und Schüler das Welttagsbuch….

Den kompletten Bericht finden Sie unter -> Besuch des Bange-Verlags am „Welttag des Buches“

Unser Fairtrade-Kompass – Staatliche Gesamtschule Hollfeld

Logo - Fairtradeschool

 

Unsere Schule, die Staatliche Gesamtschule Hollfeld, beteiligt sich an der Kampagne „Fairtrade-Schools“ des gemeinnützigen Vereins TransFair und strebt den Status einer „Fairtrade-School“ an.

Mit der Auszeichnung zur „Fairtrade-School“ bestätigen wir unser Engagement für den Fairen Handel und leisten einen Beitrag zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen von benachteiligten Bauern- und Produzentenfamilien in Afrika, Asien und Lateinamerika.

Wir möchten über den Fairen Handel und dessen Bedeutung aufklären und faire Produkte für alle zugänglich machen, vor allem auch für jüngere Schülerinnen und Schüler, aber […]

Roggenburg – eine interessante Woche voller schöner Begegnungen

Gesamtschule_2011

In der zweiten Ferienwoche der Osterferien bin ich auf die Empfehlung von Frau Hertel für eine Woche zur Ferienakademie im Kloster Roggenburg (Landkreis Neu-Ulm) gegangen. In der Ausschreibung hieß es: „Das Nikolaus-Kopernikus-Gymnasium Weißenhorn und das Zentrum für Familie, Umwelt und Kultur, Kloster Roggenburg, laden künstlerisch neugierige und musisch begabte Jugendliche aller Schularten in Bayern ein, in der zweiten Woche der Osterferien fünf Tage lang mit herausragenden Künstlern, Musikern und Theaterschaffenden zu arbeiten.“ Frau Hertel wies mich darauf hin, ich war […]